Kochen Sie gerne und häufig? Verbringen Sie dafür viele Stunden pro Woche in der Küche? Dann haben Sie vielleicht beobachtet, dass Ihnen irgendwann der Rücken weh tut und Sie von einem Bein auf das andere treten, weil Sie nicht mehr stehen können. Das könnte an der falschen Arbeitshöhe Ihrer Küche liegen. Beziehen Sie diesen Aspekt bei der Planung Ihrer neuen Küche mit ein und sprechen Sie unsere erfahrenen Berater darauf an.

Brüstungshöhe und Arbeitsbereiche beeinflussen Arbeitshöhe

Prüfen Sie zusätzlich Ihre Raumsituation in der Küche. Wie viel Platz haben Sie zwischen Unterkante Fensterbank bzw. Unterkante Fensterflügel und (fertigem) Fußboden? Die Brüstungshöhe beeinflusst die Ermittlung der möglichen Arbeitshöhe und bringt evtl. die Umpositionierung von Arbeitsbereichen mit sich – vorausgesetzt, Strom- und Wasseranschlüsse erlauben es. Denn der Kochbereich sollte ca. 25 cm unterhalb des Ellenbogens liegen, um bequem über den Topfrand blicken zu können. Der Spülbereich hingegen wird idealerweise ca. 15 cm oberhalb der Unterschrankkorpushöhe angesiedelt, da der Boden des Spülbeckens die Arbeitshöhe vorgibt. Die Entscheidung liegt beim Kunden: Funktionalität und Ergonomie vs. Optik und Hygiene.